Vergleichsliste (0)

Hauptinhalt

Technologie

Wie funktioniert ein Kochfeldabzug?

Von Willi Wescoli
26 Mai 2020
0

Dampfabzüge, die den Dunst nach unten in die Kochinsel absaugen, gibt es zwar schon länger, in den letzten Jahren ist jedoch ein regelrechter Trend entstanden. Ihre Vorteile liegen auf der Hand: In offenen Wohnküchen halten sie – wie Deckenhauben – die Sicht auf Gäste, Kinder und das Geschehen im Allgemeinen frei. Weil sie, anders als die klassischen Dunstabzugshauben der letzten Jahrzehnte, den Dunst nach unten absaugen, sind sie der Hingucker auf jeder Party. Zudem kommt zusammen, was zusammengehört: der Dunstabzug und das Kochfeld. Insbesondere beim Kochfeldabzug – wenn also beide Produkte als Einheit entwickelt wurden – muss nur ein Gerät bedient werden.

Die Physik überlisten

Dass warme Luft nach oben steigt, ist allgemein bekannt. Beim Dunstabzug nach unten muss dieses physikalische Gesetz jedoch überlistet werden. Deshalb gilt es bei der Auswahl des Geräts, aber auch bei der Zubereitung von Speisen ein paar Punkte besonders zu beachten:

  • Damit Dunstabzüge nach unten den Dunst effektiv absaugen können, muss die Luftleistung des eingebauten Lüfters höher sein als zum Beispiel bei einer Inselhaube.
  • Verwenden Sie, wenn immer möglich, eher tiefe Töpfe. Es ist effizienter, den Dunst bei tiefen Töpfen und damit am Ort des Entstehens abzusaugen, als aus grösserer Distanz bei hohen Töpfen.
  • Bei höheren Kochtöpfen – zum Beispiel beim Kochen von Spaghetti – oder bei weniger leistungsstarken Geräten anderer Hersteller kann der „Löffeltrick“ angewandt werden: Dabei wird ein Kochlöffel zwischen Topfdeckel und Topfrand gelegt, die Lücke zeigt in Richtung der Absaugung. Beim Kochen verflüchtigt sich der Dunst in Richtung Ansaugöffnung und wird so besser erfasst.

Wohin mit dem eingesaugten Dunst?

Der eingesaugte Dunst löst sich nicht einfach «in Luft» auf – er muss irgendwo wieder aus der Kochinsel hinausströmen. Dabei gibt es wie bei der klassischen Dunstabzugshaube zwei Möglichkeiten.

Der Dunstabzug nach unten mit Abluft

Für beste Ergebnisse punkto Luftqualität im Wohnraum wird die Luft frei von Fett über eine Luftleitung nach draussen geführt – diese Betriebsart wird Abluft genannt. Das geht einfach, wenn sich der Kochbereich an einer Aussenwand befindet. Steht er als Kochinsel mitten im Raum, wird es anspruchsvoller. Denn dann muss die Luftleitung in der Regel in den Boden verlegt oder durch den Boden hindurch über den Keller aus dem Gebäude geführt werden.

Der Dunstabzug nach unten mit Umluft

Wird die Luft von Dunst gereinigt wieder aus der Kochinsel in den Wohnraum geführt, spricht man von Umluft. Der Vorteil ist hier die einfache Planung. Abstriche müssen bei der Luftqualität gemacht werden, weshalb Umluftlösungen mit hochwertigen Geruchsfiltern zu bevorzugen sind. Weil beim Absaugen nach unten grosse Luftmengen eingesaugt werden müssen, um den Dunst zu erfassen, werden ebenso grosse Luftmengen wieder hinausgeblasen. Die Luftauslässe sollten deshalb so platziert sein, dass die ausströmende Luft beim Kochen nicht stört.

Tipp: Die Vor- und Nachteile von Abluft- und Umluftvarianten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Verschiedene Typen von Dunstabzügen nach unten

Bei den Downdraft-Dunstabzügen, auch bekannt unter den Namen Tischlüfter, Kochfeldabsaugungen oder Muldenlüfter, gibt es verschiedene Modellformen. Wir unterscheiden grob zwischen Kochfeldabsaugungen und Tischabsaugungen.

Tischlifthaube 

Bei Tischlifthauben befindet sich die Ansaugöffnung im aktiven Zustand über dem Kochfeld. Das heisst während des Kochens kann die Tischlüftung ausgefahren werden und bei Nichtgebrauch wird sie komplett in die Arbeitsplatte versenkt. Der Dunstabzug ist also nur in Gebrauch sichtbar. Meistens sind bei den Tischhauben auch noch Beleuchtungselemente für eine gute Ausleuchtung des Kochfeldes eingebaut.

Was Planung und Reinigung anbelangt, sind sie mit anderen Dunstabzügen nach unten vergleichbar. Weil sie den Dunst aber auf dem Weg nach oben absaugt, unterscheidet sich die Tischhaube im Handling beim Kochen jedoch von den anderen Dunstabzügen.

Muldenlüfter/Tischabsaugung

 

Bei Muldenlüftern liegt die Ansaugöffnung unmittelbar neben dem Kochfeld. Im geschlossenen Zustand präsentieren sich Kochfeld und Lüfter als flächenbündige Einheit und fallen so kaum auf. Erst beim Kochen öffnen sich die Abdeckklappen und saugen den Kochdunst direkt dort ab, wo er entsteht.

Beim Muldenlüfter sind der Dunstabzug und das Kochfeld zwei autarke Produkte, die aber – je nach Integrationstiefe – miteinander kommunizieren können. Ein grosser Vorteil der Muldenlüftung ist, dass das Kochfeld individuell gewählt werden kann. Gerade wenn Sie beispielsweise ein Kochfeld mit Induktion wünschen oder lieber ein anderes Kochfeld mit beispielsweise einem Wok-Einsatz möchten, dann ist das möglich.

Kochfeldabsaugung

 

Die Kochfeldabsaugung ist die vorerst letzte Entwicklungsstufe des Muldenlüfters und vereint die Funktionen der beiden Geräte Dunstabzug und Kochfeld zu einem einzigen Gerät. Die Ansaugöffnung ist deshalb direkt im Kochfeld integriert. Durch die Verschmelzung von Dunstabzug und Kochfeld startet der Dunstabzug auf Wunsch selbständig, sobald das Kochfeld in Betrieb genommen wird. Auch die Intensitäten des Lüfters passen sich bei Bedarf automatisch an das Kochverhalten an und vereinfachen so das Kochen.


Der Autor

Willi Wescoli

Küchenlüftungsexperte
Willi Wescoli ist langjähriger Mitarbeiter der WESCO AG und unterstützt das Team tatkräftig als Experte bei allerlei Lüftungsfragen. Die grosse Ähnlichkeit seines Namens mit dem der Firma ist purer Zufall. Recherchen innerhalb des Familienstammbaumes haben ergeben, dass weder mütterlicher- noch väterlicherseits eine Verwandtschaft besteht.

0 Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Besuchen Sie uns in unserer Ausstellung

Testen Sie das Gerät in unserer Ausstellung auf Herz und Nieren. Wechseln Sie testweise Fett- und Geruchsfilter aus.

Zu den Ausstellungen

Unsere Technologien