Vergleichsliste (0)
Technologien

Was ist der Unterschied zwischen einer zentralen und dezentralen Lüftung?

Von Willi Wescoli
29 April 2020
0

Warum ist ein Lüftungssystem eigentlich sinnvoll?

Am weitesten verbreitet ist noch immer das händische Lüften über das Öffnen der Fenster. Diese Methode hat den grossen Vorteil, dass sie nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden ist und eigentlich überall durchgeführt werden kann. Aber und da beginnen die Nachteile, damit die Raumluft von guter Qualität bleibt, ist ein regelmässiger Lufttausch notwendig. Dabei ist es wichtig, dass man regelmässig richtig durchlüftet. In Schulzimmern oder anderen Räumen mit vielen Menschen bedeutet das, lüften nach jeder Lektion. Im Büro, je nach Grösse und Anzahl Personen, alle 2-3 Stunden. Wenn aber im Frühling die Bäume und Sträucher blühen, ist das für Allergiker eine Qual. Wenn sich die Fenster an einer dichtbefahrenen Strasse befinden, ist die vermeintlich frische Luft, ebenfalls alles andere als frisch und stattdessen mit Schadstoffen beladen. Im Sommer kommt der erschwerende Umstand dazu, dass es tagsüber zu heiss ist. Im Winter gilt das Gegenteil, durch die Kälte draussen, wird die Heizung vermehrt belastet, wenn gelüftet wird.

Tipp: Was gute Raumluft ist, kann übrigens hier nachgelesen werden.
Zum Artikel

Weiter ist regelmässiges Stosslüften aufwendig und wird in der Praxis nur selten eingehalten. Bei der ausschliesslichen Lüftung über das Fenster wird darum gerne von «Zufallslüftung» gesprochen.

Lüftungsanlagen als Alternative

Wer sich mehr Komfort und eine höhere Effektivität bei der Raumlüftung wünscht, sollte sich Gedanken über eine Lüftungsanlage machen. Dank dieser kann auf das aufwändige Öffnen und Schliessen der Fenster verzichtet werden und je nach Ausführungsart bietet sie weitere interessante Möglichkeiten wie Wärmerückgewinnung und Klimatisierung.

Hinweis: Wir und andere Fachleute ebenfalls, sind der Meinung, dass man mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung immer eine bessere Luftqualität erreicht als in einem Raum ohne Lüftungssystem.

Die verschiedenen Lüftungssystemen

Wir unterscheiden zwischen vier verschiedenen Lüftungssystemen. Der einfachen Abluftanlage, der einfachen Lüftungsanlage, des Einzelraum-Lüftungsgerätes und der Lüftungsanlage mit Lufterwärmung.

Die einfache Abluftanlage ist meistens in Nassräumen und Küchen installiert. Dabei sorgt ein Ventilator über einen Abluftkanal für den Abtransport der feuchten oder geruchsbelasteten Luft, während die Ersatzluft über zum Beispiel einen Aussenluft-Durchlass nachströmt. Diese Durchlässe sind im einfachsten Fall offene Fenster. Aber auch bei geschlossenen Fenstern, findet die Luft ihren Weg. Sei es durch Ritze oder andere Öffnungen in den Wänden und Decken oder gar durch Wasserablaufkanäle. Eine richtige Belüftung ist mit dieser Anlage aber nicht möglich, da die Luft nur abtransportiert werden kann und keine Zuluft möglich ist.

Hinweis: Bad-WC Lüfter sind typische einfache Abluftanlagen.
Unsere Bad-WC-Lüfter

Die einfache Lüftungsanalage ist eine kombinierte Zu- und Abluftanlage meistens mit einer Wärmerückgewinnung. Neben der Abluft kann auch die Zuluft durch eine Systemerweiterung mit einem reinen Zuluftgerät (beispielsweise einer Airbox) realisiert werden.

Das Einzelraum-Lüftungsgerät belüftet einzelne Räume, in dem die Aussenluft gefiltert durch den Wärmetauscher strömt und dann als Zuluft in den Raum geblasen wird. Umgekehrt wird die Abluft filtriert und durch den Wärmetauscher nach draussen geblasen.

Bei der Lüftungsanalage mit Lufterwärmung sei es z.B. durch ein Elektro- oder Wasserheizregister, kann zur Ergänzung der einfachen Lüftungsanlage die Zuluft nach der Wärmerückgewinnung noch nachgewärmt.

Dezentrale Lüftung für einzelne Räume

Die oben beschriebenen Lüftungssysteme können dezentral für einzelne Räume eingesetzt werden. So können einfach die gewünschten Räume eines Gebäudes einzeln mit den Lüftungen ausgestattet werden. Dadurch müssen keine Leitungen zwischen den Räumen verlegt werden, was die Montage einfach und flexibel macht. Das ist besonders für bestehende Gebäude, Sanierungen, Modular- und Altbauten ein grosser Vorteil. Das macht auch ein Brandschutzkonzept hinfällig, da sich ein allfälliger Brand nicht über die Luftleitungen in andere Räume ausbreiten kann.

Durch eine dezentrale Lüftung können die Räume ausserdem individuell und bedarfsgerecht belüftet werden.

Zentrale Lüftung für das ganze Gebäude

Die zentrale Lüftung kommt nur mit einem Gerät aus. So erfolgt die Be- und Entlüftung der verschiedenen Räume über Luftkanäle. Dies macht die Installation der Lüftung aufwändiger und platzforderndes. Dafür kann die Lüftung über ein einzelnes Gerät gesteuert werden. Der Einbau ist aber in Altbauten eher schwierig bis unmöglich, darum eignet sich die zentrale Lüftung vor allem für Neubauten, wo sie bereits bei der Planungsphase mit einbezogen werden kann. Durch das Luftleitungsnetz wird ein Brandschutzkonzept nötig, damit ein möglicher Brand sich nicht über die Leitung in andere Räume ausbreiten kann.

Die individuelle Anpassbarkeit der Belüftung auf die einzelnen Räume ist bei der zentralen Lüftung aufwändiger und teurer. Das liegt daran, dass für jeden Raum einen Volumenstromregler installiert werden muss. Das macht die Steuerung anspruchsvoller, um die Räume bedarfsgerecht belüften zu können. Ansonsten werden alle Räume gleichzeitig belüftet, auch wenn nur für einzelne Räume Lüftungsbedarf besteht.

Dezentrale und zentrale Lüftung im Vergleich

Dezentrale Lüftung

Zentrale Lüftung

Einfach und flexible Montage, da keine Leitungen nötig.

Aufwändig zu installieren, da platzfordernd durch Leitungsnetz.

Geeignet für bestehende Gebäude, Sanierungen, Modular- und Altbauten.

Meist ungeeignet für den Einbau in Altbauten, eher Neubauten.

Ideal zum Einbau in einzelne Räume.
Kostengünstig.

Macht eher Sinn bei der Ausrüstung ganzer Neubauten.

Bedarfsgerechte/ individuelle Lüftung pro Raum.

Aufwändig und teuer um individuell auf die einzelnen Räume anzupassen.

Kühlung möglich.

Kühlung möglich.

Kein Brandschutzkonzept nötig.

Brandschutzkonzept nötig

 

Der Autor

Willi Wescoli

Schul- und Bürolüftungsexperte
Willi Wescoli ist langjähriger Mitarbeiter der WESCO AG und unterstützt das Team tatkräftig als Experte bei allerlei Lüftungsfragen. Die grosse Ähnlichkeit seines Namens mit dem der Firma ist purer Zufall. Recherchen innerhalb des Familienstammbaumes haben ergeben, dass weder mütterlicher- noch väterlicherseits eine Verwandtschaft besteht.

0 Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Dezentrale Lüftung

  • Individuell angepasstes Raumklima – bedarfsgerecht
  • Immer eine angenehme Raumtemperatur – auch wenn es draussen warm ist
  • Optimale Energienutzung – unnötiger Energieverbrauch wird vermieden
  • Geringer Geräuschpegel – für rundum Wohlbefinden

Zu den Produkten

Lassen Sie sich beraten

Referenzen

Finden Sie unsere Referenzen aus Schulen und Kindergärten.

Zu den Referenzen